Workshop „Web-TV & User-Generated Content”

Die Vision vom Fernsehen im Internet ist Wirklichkeit geworden. Web-TV-Portale, Video-Communities sowie unzählige „Internet-TV-Sender“ drängen mit unterschiedlichen Konzepten in den Markt. Um Technologien, Inhalte und Geschäftsmodelle hinter diesen Konzepten zu verdeutlichen und Perspektiven für die Mitgliedsunternehmen des VPRT aufzuzeigen, hat der VPRT am 20. September 2007 den Workshop „Web-TV & User-Generated Content“ in Berlin veranstaltet. Darin wurden aktuelle Web-TV und UGC-Projekte in Live-Demos und Präsentationen vorgestellt. Mit ca. 80 Teilnehmern ist der Workshop auf großes Interesse im Kreise der VPRT-Mitgliedsunternehmen gestoßen.

Die „Konvergenz von Internet und Fernsehen schreitet in großen Schritten voran. Dabei werden auf der Basis einer Breitbandversorgung von mittlerweile über 50 % in den deutschen Haus- halten sowie den gleichzeitig beständig sinkenden Verbreitungskosten im Internet zahlreiche Geschäftsmodelle rund um das bewegte Bild möglich. Für die VPRT-Mitglieder entstehen neue Verbreitungswege und Plattformen und damit erfolgversprechende Geschäftsmodelle im Inter- net-TV. Damit verbunden sind jedoch auch zahlreiche Strategie- und Plattformentscheidungen. Um die Informationsbasis für diese Entscheidungen zu verbessern, wurden in diesem Workshop Live-Demonstrationen und Präsentationen zu aktuellen Projekten vorgestellt.

Zum Auftakt der Veranstaltung hat Herr Beat Knecht (CEO, Zattoo) die wenige Tage zuvor in Deutschland gestartete Plattform vorgeführt. Zattoo bringt Live-TV via Internet auf den PC und refinanziert sich durch eigene „Channel-Switch-Ads“, die beim Zappen für 5-7 Sekunden zwi- schengeschaltet werden. Zattoo tritt unter anderem mit dem Anspruch an, neue Zuschauergrup- pen zum Fernsehen zu bringen. Die ebenfalls auf Peer-to-Peer-Technologie basierende Lösung von Jalipo wurde von Chris Deering (Chairman, Jalipo) vorgestellt. Jalipo bittet den Zuschauer in einem Pay-per-Minute-Modell zur Kasse und trägt damit die Verbreitungskosten für den Sender.

Im „Kampf um das Wohnzimmer“ setzt Microsoft auch auf starke Content-Partnerschaften. Christian Wenger (Senior Business Development Manger, Microsoft) hat in dem Workshop Akti- vitäten und Technologien der Softwareschmiede im Bereich Web-TV demonstriert. Mit Yavido als erstem exklusiven Musikangebot im Microsoft Media Center und auf der Windows Vista Plattform vertreten, konnte Volker Harbs (Vorstand, EURO 1 AG) in einer weiteren Live-Demo sein Projekt vorstellen.

Markus Härtenstein (Leiter Broadband Video, ProSiebenSat.1 Media AG) präsentierte maxdome, das derzeit führende VoD-Portal in Deutschland. Dabei wurden auch die Vorzüge einer netz- und technologieübergreifenden Plattform deutlich. Im Mittelpunkt steht der kontinuierliche Ausbau des Programmangebotes, so dass Härtenstein großes Interesse an Kooperationen mit allen Sendern und Contentpartnern betont hat. MTV Networks hatte dagegen bereits vor über 1,5 Jahren eines der ersten werbefinanzierten VoD-Portale in Deutschland gestartet, das
32INSIDEWORKSHOPS zunächst auf sendereigene Inhalte fokussiert wurde.

Christian Henschel (Senior Manager Online Business Development, MTV Networks) verdeutlichte an den Beispielen von MTV Overdrive, TurboNICK und GameTrailers.com den Erfolg der eigenen Free-Web-TV-Strategie. User-Generated-Content-Portale zählten in den zurückliegenden Monaten zu den klaren Reich- weiten-Gewinnern in der Online-Nutzung. Sie stehen weit oben in den Reichweiten-Rankings und zugleich vor der Herausforderung, diesen Erfolg mit tragfähigen Geschäftsmodellen zu materialisieren. Christoph Urban (Director Marketing & Content, MySpace.com Deutschland und MySpace TV) hat dazu die Strategie eines deutlich auf Musik-Themen fokussierten Portals erläutert. Für die ProSiebenSat.1 Media präsentierte Oliver Heinrich (Leiter Beteiligungsmana- gement Multimedia) die Integration von MyVideo in die Aktivitäten der Unternehmensgruppe. Mit der Vorstellung seines Mischkonzeptes aus klassischem TV und UGC rundete Nikolai A. Behr (Geschäftsführer, UPromTV) das Thema ab.
Zum Abschluss informierte Martin von Albrecht (K&L Gates) die Workshop-Teilnehmer über die rechtlichen Rahmenbedingungen von Web-TV und UGC-Portalen.

Eine Workshop-Dokumentation und alle Präsentationen sind für Mitglieder auf der VPRT- Hompage unter www.vprt.de (interner Bereich) abrufbar.

Ihr VPRT-Ansprechpartner: Frank Giersberg · Tel.: +49 (0)30 39880-121 · E-mail: giersberg(ät)vprt.de, 20.07.2007

Share

No related posts.

Ähnliche Artikel bereitgestellt von Yet Another Related Posts Plugin.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in EGO SHOOTER. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>