Google kauft Picnik

Eric Schmidt war wieder shoppen und dieses Mal hat sich der Suchmaschinen-Gigant Google die Online-Bildbearbeitungs-Firma Picnik einverleibt. Jonathan Sposato kann abermals die Sektkorken in Seattle knallen lassen, denn das ist nun schon das zweite Unternehmen, das er an Google verkaufen konnte.

Ich hatte im letzten Jahr einige Bilder mit Picnik bearbeitet und war begeistert. So langsam wird es für Adobe eng – erst will keiner mehr Flash haben und wird auch Photoshop offensichtlich überflüssig.

Share

No related posts.

Ähnliche Artikel bereitgestellt von Yet Another Related Posts Plugin.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Uncategorized. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>