Suchen, aber richtig.

Wer sucht, der findet. Das ist platt, klingt blöd und ist leider auch falsch. Die Suche funktioniert bei den meisten Menschen nach folgender simplen Formel: suchen = Google. Das ist nun nicht vollkommen falsch, aber bedeutet noch lange nicht, das zu finden, was man in den Suchschlitz hineintippt. Sind Seiten nicht optimiert oder die Anfrage zu generell gilt nämlich eine weitere Formel: Nadel = Heuhaufen.

Und neben Google bietet auch Twitter hervorragende Möglichkeiten, Dinge zu finden, die die Findemaschine nicht ausspuckt. Also: wie suche ich denn nun? Das beschreibt Alex Schleber in seinem Blogbeitrag.

Share

No related posts.

Ähnliche Artikel bereitgestellt von Yet Another Related Posts Plugin.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Uncategorized. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>